Kategorie: Workspace

little red press


Am Wochenende ist endlich das lang ersehnte Päckchen aus Lincoln angekommen. Hip hip hooray.

Mit klopfendem Herzen ausgepackt, alles dreimal angeschaut und schwitzend ins Atelier getragen. Nun würde ich ja gern mit dem Drucken loslegen, wenn mir nicht noch ein Schließschlüssel fehlen würde. Das ist ein 4-kantiger „Imbusschlüssel“ den man (einfach gesagt) braucht um die Buchstaben in der Form zu halten. Den habe ich zwar schon bestellt, aber er kommt mit Airmail aus England… seufz.
Hoffentlich heute.

Ganz in weiß!

Heute war ein weißer Tag. Ein sternweißer Tag, genauer gesagt 14 Liter sternweiß. Die hab ich an die Wand geklatscht und nun ist alles schön: weiß! Wie meine Finger…

(Der Schlüssel hat auch schon seinen Platz)
Morgen werden Möbel aufgestellt. Und wenn ich an meine Kamera denke, gibt es auch einmal Fotos in Canon EOS 350 Qualität. 🙂

Heimarbeit

Zu Hause läßt es sich nicht arbeiten. Zwischen Küchentisch und Sofa, Wäsche und Spülmaschine ist man immer abgelenkt. Um das zu ändern und alles hier ein wenig professioneller laufen zu lassen bekomme ich Anfang August einen Werkraum. Oder auch Atelier genannt, aber das klingt so nach Kunst. Nun müssen Kisten und Kästen gepackt, Papier gesichtet und Farben sortiert werden.
Aufregend. Ab August könnte mein Schreibtisch dann so aussehen:


(alle Fotos by perfectbound)