Schlagwort: printprojects

calendar project #2

calendar-korrex
calendar-numbers
calendar-numbers2
calendar-numbers3

Ich bin abgetaucht. Ins Zahlenuniversum. Habe mein ganzes Blindmaterial in die Zwischenräume gesteckt. Das ist vielleicht ne Rechnerei. Cicero, Punkt und Zentimeter, wer kann schon fließend zwischen den Maßeinheiten hin und her springen – also ich bestimmt nicht. Manchmal starre ich das Typometer an und frage mich, was mir die Striche jetzt sagen wollen. Ein Strich zählt für zwei, aber die 1 ist keine 20 sondern eine 12. Meine Herren!
Wie gut, dass ich weitere 11 Monate zum Üben habe. (Ich habe einen Setzfehler gemacht, man erkennt ihn im zweiten Bild. Schaut genau hin. Ich mußte dann nach 40 Fehldrucken aus Ärger in die Tischkante beißen…)
——–
I am lost in the universe of numbers. The space took all my spacing. Changing from pica to centimeter and back to point makes me feel dizzy. I just noticed myself staring at the typometer, no idea of what the marks are telling me. One little mark equals 2 points but the bigger mark 1 doesn’t equal 20 but 12. Oh boy. Well, I’ll practice while setting the other months. Ha ha.
(I did a mistake. Look closely to the second picture. Damn!)

laser cut letters

blue
laser cut letters
letters
Gestern war mal Zeit um die neuen Plastikbuchstaben zu testen.  Bin gespannt wird der zweite Druckgang wird. Zeig ich dann.
——–
I got these laser cut letters last month and did some tests yesterday. It went well and I’ll show you after the second colour is done. 

business cards



Vor einer Weile habe ich eine Testprojekt mit Visitenkarten gestartet. Ich bat befreundete Designer, Blogger und Illustratoren um ein Layout und habe dieses auf der Korrex im Mehrnutzenbogen vom Klischee gedruckt. Das hat für mich den Vorteil, dass ich mit nur einmal kurbeln gleich 8 verschiedene Karten drucken kann. Also eigentlich ne gute Idee, wie ich fand.
Aaaaber! Was ich mal wieder vergaß ist, dass große Flächen mehr Farbe benötigen als feine Schriftzeilen. Während also der Farbauftrag für die Figur oben rechts noch zu wenig war, läuft die kleine Schrift im Umzugskarton in der Mitte fast zu. Verflixt und zugenäht! Ich drucke jetzt seit 2 Jahren und so etwas weiß ich eigentlich und trotzdem hatte ich nicht daran gedacht. Naja, manches muß man halt erstmal wieder falsch machen, um es später richtig machen zu können. Die Visitenkarten sind trotzdem schön geworden. Ich weiß nun, dass ein Mehrnutzen aus unterschiedlichen Designs nicht optimal zu drucken ist, aus ein und demselben Design aber schon. Und ein Testprojekt darf ja auch „schief“ gehen. 🙂
——-
A while ago I started a business card project. I asked some befriended designers, bloggers and illustrators for their artwork and tried to print them all at once from a large plate on my proof press. This might be less work for each card I thought. Ha!
I forgot large areas need more ink than tiny letters. I knew this already but it didn’t come to my mind unless I pulled the first print. Oh damn. Nearly none of them got the right amount of ink. The little character on the upper right needed more ink than the fine lines on the bottom. So there I was; unhappy and angry with myself. But at the end I learned that printing several designs at one time isn’t the best way to save time and get a good print, though everybody was happy with his cards. 🙂