at the post office in 1950

SmallCaps_vonderpost_cover
SmallCaps_Postoffice_in_line
SmallCaps_post_illustrationen

Ein kleines Heftchen von 1950 erzählt Kindern wie ein Postamt funktioniert, wie Briefe befördert werden, was ein Telegramm ist und wie man Briefmarken richtig aufklebt. Mein neuester ebay Fund. Ich würde gern wissen, wie die Illustrationen gemacht wurden. Ob es Lithographie ist? Wenn ich kurz mal eine Zeitreise machen könnte und dem Produktioner über die Schulter blicken dürfte  – das wär’s.
——–
A small booklet from 1950 explains the post office to children. How letters were transported and stamps had to be positioned. That’s my newest ebay find and I wonder how the illustrations were made. Perhaps it’s Lithography. I wish I could travel back in time and have a look.
Published by Eilers & Schuenemann, Bremen, Germany, 1950, illustrated by Walter Niemann

  1. Schön! Und ich erinner mich noch, wie mein Lehrer mit erklärt hat, dass Post an Oma nich ankommt, wenn ichs an Oma adressiere 😉

  2. Ha ha! Ich erinnere mich noch an unsere 4 stelligen Postleitzahlen. Scheint aber Jahrhunderte her zu sein…

  3. Helmut aus Hamburg

    Lithographie? Ts, Ts, Ts…. Schau Dir den Druck genau an: hat er eine Schattierung, wurde er im Buchdruck von Satz und Klisches gedruckt. Ansonsten könnte er im OFFSET gedruckt worden sein. Die Vorgehensweise für die Illustrationen in Kurzfassung: Original in Repro-Kamera, Film erstellen, für Buchdruck auf Klische ätzen, für Offset für die Filmmontage zur Plattenkopie. Ich habe übrigens bei Schünemann in Bremen in der Andruckerei 1966 meine Zwischenprüfung als Offsetdrucker-Lehrling gemacht

  4. @Helmut: ach könnte ich doch bloß eine Zeitreise machen, dann würde ich auch im Jahr 1966 vorbeischauen! 🙂

  5. das ist von 1950?
    wie wundervoll ist dieses büchlein!
    toll, das ist wirklich mal ein toller fund!!
    liebst,
    natasa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.